Hier finden sich diejenigen Seminare und Streifzüge in der Natur, die für dieses Jahr bereits eine feste Form angenommen haben. Viele Ideen für Neues sind noch am Werden und erscheinen demnächst!

Vogelstimm-Gestöber - ein Streifzug für Vogelbegeisterte und alle, die es werden wollen

Vom 04. bis zum 05. Mai 2019

Was piept und singt, trommelt und krächzt da quer durchs Unterholz?
Ein Wochenende im Mai widmen wir uns unseren gefiederten Freunden und ihren Gesängen und gehen auf die Klangpirsch. Wir tauschen Tricks und Ticks rund um die Freude am Vogelbeobachten und stimmen uns innerlich ein, um einfühlsam und mit allen Sinnen unterwegs zu sein. Es geht dabei weniger um „Artenkunde“ als vor allem um die Freude am Erkennen und Erlauschen und am miteinander unterwegs sein!

Das Ganze findet auf einem schönen Platz im Schellental bei Bad Pyrmont statt, wo wir unsere Zelte aufschlagen und unsere köstlichen Mahlzeiten selber zubereiten. Wir starten am Samstag um 15 Uhr mit Kaffee und Kuchen und enden am Sonntag mit dem Mittagessen. Der Beitrag inklusive aller Lebensmittel beträgt für Erwachsene 90 Euro, für Kinder die Hälfte.

Ich freue mich, diesen Streifzug zusammen mit Steffi Maltzahn anzubieten, die den schönen Platz im Schellental hütet.

Image
Image

Auszeit-Wochenende in der Wümme-Niederung vom 10. bis zum 12. Mai

DSBachgruppe1.jpg

Wir lassen uns von einfachen Impulsen inspirieren, um uns tiefer mit der Landschaft und der jeweiligen Jahreszeit um uns herum zu verbinden.

Wer mag, kann die naturtherapeutische Arbeit von Ellen Keusen und mir kennenlernen und sich eine kleine Auszeit für eigene persönliche Themen nehmen.

Das Ganze kostet 95 Euro für Erwachsene, Kinder und Jugendliche bezahlen die Hälfte. Hinzu kommt eine Umlage für unsere gemeinsamen Lebensmittel.

Für ein Wochenende den Rucksack mit dem Notwendigen packen, um mit anderen Menschen zusammen einfach loszuziehen. Sich überraschen lassen, wohin uns der Weg durch die weitläufige Landschaft entlang der Wümme führt. 
Dieser freundliche Fluss zwischen Lüneburger Heide und Weser lädt uns ein, an seinem Ufer unser einfaches Lager für die Nacht aufzuschlagen. 
Wir geniessen die leckeren Kreationen unserer Outdoor-Küche und feiern das Unterwegs-Sein mit seiner ganzen Kraft und Fülle. 

Ellen-am-Feuertopf2.jpg

Ich freue mich, die Wümme-Streifzüge schon seit vielen Jahren und immer wieder neu mit Ellen Keusen zu gestalten, die mit vielen Wassern aus der naturtherapeutischen Arbeit gewaschen ist!

Visionssuche im Schwarzwald vom 26.Juli bis 04. August 2019


Innehalten und  Ausatmen. Sich dem Hamsterrad des alltäglichen Getriebes für eine zeitlang entziehen, um zu den wesentlichen Dingen des Lebens zurückzufinden. Wer bin ich jetzt in diesem Moment? Und kenne ich mich, wenn ich einmal nur mit mir alleine bin?
Welche alten Lebensmustern wollen von mir begraben, welche noch zarten Fäden neu gesponnen werden?

Sich auf Visionssuche zu begeben, bedeutet, mit einfachem Gepäck unterwegs zu sein: eine abgespannte Plane, ein Schlafsack und eine Isomatte bilden ein neues Zuhause auf Zeit. Wer es wagt, lässt sein Handy zurück und genießt die Stimmen und Stimmungen des Waldes und die Einladung seiner Bewohner, mit ihnen Zwiesprache zu halten...


Essen in der Gruppe
barbara-klein-im-Wald-for.jpg


Der Ablauf dieser intensiven Wandlungszeit ist unter "Visionssuche" noch einmal genau beschrieben.

Der Beitrag für die Visionssuche beträgt zwischen 820 und 980 Euro (nach Selbsteinschätzung) und für Jugendliche 620 Euro.
Hinzu kommen 250 Euro für unsere gemeinsam zubereiteten - köstlichen - Mahlzeiten sowie den wunderschönen Platz, der uns als Zeltlager in der Vor- und Nachbereitungszeit zur Verfügung steht.

Eine Teilnahme sollte nicht aus finanziellen Gründen scheitern. Eine Beitragsreduzierung ist auf Anfrage gerne möglich.
Diese Visionssuche findet in enger Zusammenarbeit mit meinen erfahrenen Kolleginnen Hannah Kalcher und Ute Maria Heilmann statt, die seit langem Visionssuchen im Schwarzwald anbieten.

Walk-a-Way ein Übergangsritual für Jugendliche und junge Erwachsene von 14 bis 19 Jahren


vom 22. bis zum 25. August in der Rhön

Die eigene Kindheit hinter uns zu lassen und Kurs zu nehmen auf das Leben ais Jugendlicher und als junger Erwachsener ist für uns Menschen oft keine einfache Sache.
Wofür lohnt es sich für Dich, erwachsen zu werden?
Welche Wünsche und Sehnsüchte hast Du für die Zeit, die jetzt vor Dir liegt?
Und was macht es vielleicht schwer für Dich, vieles Gewohnte aus Deiner Kindheit ein für alle mal hinter Dir zu lassen?

Image
Image


In vielen früheren Kulturen wurden Jugendliche für eine zeitlang allein und ohne Nahrung in die Natur geschickt. Dort waren sie einige Tage unterwegs um herauszufinden, welche Fähigkeiten in ihnen verborgen sind und welcher Platz in der Gemeinschaft für sie der richtige ist.

Wenn sie nach der vereinbarten Zeit zurück kamen, trafen sich die Ältesten des Clans zusammen im Kreis, um den Geschichten und Erlebnissen der Jugendlichen zu lauschen und ihre Erfahrungen in der Wildnis zu würdigen.



Die Kraft einer solchen Solozeit können wir auch in unserer modernen Gesellschaft nutzen. Bei unserem Walk-a-Way gehst du für eine Nacht für dich alleine in die Natur. Am Morgen des kommenden Tages kehren alle wieder in unser gemeinsames Lager zurück und zusammen hören wir von den Erlebnissen jedes einzelnen.
Vielleicht können auch Dir die Erfahrungen einer solchen Solozeit nützlich sein, um herauszufinden, was an Kraft, Mut und Empfindsamkeit in Dir steckt.
Der Walk-a-Way findet an einem wunderschönen Platz in der Rhön statt. Die Kosten betragen 170 Euro plus 30 Euro für Verpflegung und Unterkunft.

Dieses kleine Abenteuer biete ich zusammen mit Anne Schöning an, einer erfahrenen Kollegin aus der Visionssuche-Arbeit. Anne ist Mutter zweier Kinder und begeisterte Waldläuferin.
Image